Künstlerstipendium „Hansestadt Stendal“

Der Grundgedanke des Stipendiums ist es, durch eine Vergabe über einen längeren Zeitraum die Stadt Stendal in der Kulturlandschaft bekannter zu machen und die Stadt auch für auswärtige Künstler attraktiver zu machen. Das Stipendium wird nicht aus öffentlichen Mitteln finanziert, sondern von privaten Sponsoren getragen.

Das Stipendium wird ab 2013 für bildende Künstler aus dem In- oder Ausland vergeben, Ziel ist es in Monaten August/September jeden Jahres jeweils einem in- oder ausländischen Künstler, einen  sechswöchigen Aufenthalt in Stendal zu ermöglichen.

Das können auch in- und ausländische Künstler aus den Partnerstädten der Hansestadt Stendal sein.

Alternativ ist das Stipendium auch auf Meisterschüler von Kunsthochschulen ausgerichtet.

Die Schirmherrschaft hat der Oberbürgermeister der Stadt Stendal, Klaus Schmotz, übernommen.

Das Stipendium wird von der H. H. Kaschade-Stiftung, Weberstr. 19, in Stendal vergeben.

Die KünstlerGruppe Altmark unterstützt die Stiftung organisatorisch.

Der Stipendiat oder die Stipendiatin lebt und arbeitet vor Ort  in den Räumlichkeiten der Kaschade-Stiftung.

Das Stipendium und der Materialzuschuss werden von privaten Sponsoren getragen. Dies sind u. a. die Volksbank Stendal eG, die Firma Zorn Instruments und die KünstlerGruppe Altmark.

Die während des Stipendiums entstandenen Arbeiten werden in einer Ausstellung in Stendal präsentiert. Als Ausstellungsort ist das KunstKabinett der Volksbank Stendal eG angedacht.

 

Bisher wurden folgende Stipendiatinnen ausgewählt:

2013 Stephanie Abben, Karlsruhe

2014 Christin Lutze, Berlin

2015 Anastasiya Nesterova, Münster

 

Künstlerstipendium der H. und H. Kaschade-Stiftung, Stendal              Bildende Kunst

Jährliches Stipendium für in- und ausländische bildende Künstler und Meisterschüler bis zu einem Alter von 45 Jahren mit dem Ziel der künstlerischen Auseinandersetzung mit der Stadt Stendal und der Region.

Dauer: 6 Wochen im August/September. In dem Zeitraum ist die Anwesenheit in Stendal erwünscht.

Konditionen: Stipendium 1.000 Euro  zzgl. Sachkostenzuschuss von 500 Euro.

Und sonst: Ausstellung im KunstKabinett der Volksbank Stendal eG im Oktober/November. Überlassung einer Arbeit für die Sammlung der Stadt Stendal wird erwartet.

Die Betreuung erfolgt durch die KünstlerGruppe Altmark.

Freie Unterbringung und Arbeitsraum : H. und H. Kaschade-Stiftung in Stendal.

Einreichungen an: Formlose Bewerbungsunterlagen in Papierform,  die Vita

mit künstlerischer Ausbildung, Angaben über bisherige Ausstellungen, Kunstpreise

und Stipendien beinhalten, desweiteren aussagekräftige Abbildungen der Arbeiten,

an die H. Kaschade-Stiftung, Weberstraße 19, 39576 Stendal.

Für gewünschte Rücksendungen bitte Rückporto beilegen.

Einreichungsfrist: bis Ende Februar des Jahres der Ausschreibung

Kontakt: Mailadresse: a.drimer@web.de